Epigraphic Spring Academy Athens 2009

As circulated by Christian Witschel, “an Epigraphic Spring Academy for students and young scholars in the Classics, jointly organized by Inscriptiones Graecae, the Kommission fuer Alte Geschichte und Epigraphik in Munich and the University of Heidelberg”:

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

Seminar für Alte Geschichte und Epigraphik, Universität Heidelberg

Kommission für Alte Geschichte und Epigraphik des DAI

Ausschreibung für eine

Epigraphische Frühjahrsakademie

Athen, 15. bis 25. März 2009

Die internationale Akademie richtet sich an fortgeschrittene Studierende sowie an Doktorandinnen und Doktoranden der Alten Geschichte und der benachbarten altertumswissenschaftlichen und historischen Fächer. Sie soll der Vertiefung der Kompetenzen von Nachwuchswissenschaftlern in der griechischen Epigraphik dienen.

Aus dem Programm: Aufnahme und Edition griechischer Inschriften; zur Geschichte Athens in klassischer, hellenistischer und römischer Zeit; Studium epigraphischer Monumente auf der Akropolis und der Agora von Athen, Arbeiten an Originalen im Epigraphischen Museum Athen (u.a. zu den Monumenten des Seebundes), Exkursionen – verbunden mit Übungen im Feld – nach Attika. Ein detailliertes Programm der Veranstaltung (mit Themenliste für Referate) wird den Teilnehmern rechtzeitig zugestellt. Anreisetag ist Sonntag, der 15. März 2009; Abreisetag Mittwoch, der 25. März 2009.

Leitung und Durchführung: Klaus Hallof (IG, Berlin), Christof Schuler (DAI München), Christian Witschel (Universität Heidelberg); in Kooperation mit der Abt. Athen des DAI sowie der Ecole Française d’Athènes.

Von den Bewerberinnen und Bewerbern werden gute Kenntnisse des Griechischen erwartet, außerdem Grundkenntnisse in der Epigraphik (in der Regel durch Nachweis der Teilnahme an einem einschlägigen universitären Kurs). Unterrichtssprache ist in der Regel Deutsch (gegebenenfalls aber auch Englisch). Die Teilnehmerzahl ist auf 12 beschränkt. Zu den Reisekosten wird ein Zuschuß (voraussichtlich ca. 150,- Euro pro Person) gewährt; die Übernachtungskosten können weitgehend übernommen werden.

Bewerbungen (mit Lebenslauf, Zwischenprüfungs- oder Abschlußzeugnis, Nachweis über absolvierte Seminare oder Übungen mit epigraphischen Inhalten, Interessensschwerpunkte, ggf. auch Projektskizzen zu Examens-/Magisterarbeiten oder Dissertationen) richten Sie bitte bis zum 17. Oktober 2008 an:

Prof. Dr. Christian Witschel
Seminar für Alte Geschichte und Epigraphik
der Universität Heidelberg
Marstallhof 4 69117 Heidelberg
E-mail: christian.witschel@zaw.uni-heidelberg.de

This entry was posted in events, training. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.